Fachbeiträge

Interessante Beiträge zu aktuellen Entwicklungen in der Abfallwirtschaft

FB 10 • Landkreis Bad Kissingen führt Papiertonne ein

erstellt am: 16.08.2007
Landkreis Bad Kissingen. Das Kommunalunternehmen des Landkreises Bad Kissingen wird sein Abfallkonzept wesentlich verbessern. Ab 2008 bekommen die Haushalte im Landkreis vom Kommunalunternehmen eine Papiertonne aufgeliefert. Damit löst die Papiertonne das bisherige Bringsystem mit über 218 Papierstraßencontainer ab.

Foto: Kommunalunternehmen Lk Bad Kissingen / abfallbild.de
Ansprechpartner:
Andreas Sandwall
Landkreis Bad Kissingen
0971 801-6070
abfallwirtschaft@ku-kg.de

FB 09 • Getrennte Sammlung von Elektro- und Elektronikgeräten

erstellt am: 31.07.2007
Landkreis Kitzingen. Die Einführung der getrennten Sammlung ausgedienter Elektro- und Elektronikgeräte im März 2006 war für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Kitzingen etwas komplett Neues. Und für die Verwaltung am Landratsamt natürlich auch, die in den Monaten zuvor das Konzept zu erstellen hatte.

Kam das neue Sammelsystem beim Bürger an? Gab es Probleme bei der Sammellogistik? Und wie entwickelten sich die Sammelquoten? Antworten auf diese Fragen gibt ein Praxisbericht, der die überwiegend positiven Erfahrungen aus dem Jahr 2006 dokumentiert.

Foto: Harald Heinritz | abfallbild.de
Ansprechpartner:
Harald Heinritz
Landkreis Kitzingen
09321 928-1206
harald.heinritz@kitzingen.de

FB 08 • Herstellung und Recycling von Glas und Papier

erstellt am: 06.06.2007
Umweltstation Würzburg. Glas ist einer der ältesten Werkstoffe der Menschheit. Es ist ca. 3000 v. Chr. in Ägypten vermutlich durch Zufall entdeckt worden. Sand wurde in einer Feuerstelle so heiß, dass er zu Glas schmolz. Abgekühlt auf 900 °C konnte es als zähflüssige Masse geformt werden. Man stellte Schmuck und Gefäße her. Als Glasur von Tongefäßen wurde eine Art Glas vermutlich noch früher verwendet.....

Foto: Umweltstation Würzburg
Ansprechpartner:
Umweltstation Stadt WĂĽrzburg
Stadt WĂĽrzburg
0931 44440
umweltstation@stadt.wuerzburg.de

FB 07 • Neues Konzept zur «Sperrmüllabfuhr auf Abruf»

erstellt am: 02.03.2007
Landkreis Kitzingen. Im Landkreis Kitzingen wurde der Sperrmüll bis Ende der 90er Jahre im Rahmen einer zweimal jährlich stattfindenden Straßensammlung abgeholt. Aufgrund der zunehmenden Sperrmüllfledderei stellte der Landkreis 1999 auf die «Sperrmüllabfuhr auf Anforderung» um. Nun musste man sich anmelden, wenn man die Abholung von sperrigen Hausrat wünschte. Dadurch ging zwar die Sperrmüllfledderei stark zurück, die Bürger waren aber weiterhin an ein weitgehend starres System gebunden.

Der Fachbeitrag stellt das Konzept der »Sperrmüllabfuhr auf Abruf« vor, das im Jahr 2006 in die Praxis umgesetzt wurde. Damit kam der Landkreis dem Wunsch nach einer höheren Flexibilität und mehr Komfort bei der Sperrmüllabfuhr nach.

Foto: Harald Heinritz | abfallbild.de

FB 06 • Einführung der Sammlung von Elektro- und Elektronikgeräten

erstellt am: 01.03.2007
Landkreis Kitzingen. Aufgrund der unklaren Rechtslage hielt sich der Landkreis Kitzingen lange mit einer getrennten Sammlung von E-Schrott zurück. Nach Inkrafttreten des Elektrogerätegesetzes im Jahr 2005 musste dann innerhalb kurzer Zeit ein Sammelkonzept erarbeitet und in die Praxis umgesetzt werden. Bei der Konzeption sollte eine Balance zwischen Sammelkomfort und Sammelkosten gefunden werden.

Foto: Harald Heinritz, Landratsamt Kitzingen
Ansprechpartner:
Reinhard Weikert
Landkreis Kitzingen
09321 928-1201
reinhard.weikert@kitzingen.de